Zwei Gürtel in Wien.

Da wir so drrrrastisch frrrüh los gedrrrrt waren, sind wir am Samstagmittag gute 600km von daheim entfernt angekommen.

Die Plappertante sagt hier lang…

…und hier sind wir richtig. Da geht es nach GÜRTEL:

Dieser Gürtel, der liegt in einer großen Stadt. Wien heisst diese Stadt.

Das Auto in der Hoteltiefgarage angebunden, sind wir los gezogen um diese Stadt zu erkunden. Eine Stadt mit einem Gürtel. Drrrrrastisch!

Den Stadtplan unter den Gürtel geklemmt, durften wir U-Bahn fahren.

Gar nicht weit geubahnfahrt weiter sind wir auch schon wieder ans Tageslicht gedrrrt. Guck mal, hier ist eine Einbahnstrasse, in der Fahrräder rückwärts fahren dürfen.

Ui guck mal daaaaaa!

….ein Sonnentorladen!

Selbstverfreilich mussten wir da rein drrrren.

Die Menschen voran und wir direkt hinterher.

So viel Tee. Und Gewürze. Und Gummibärchen. Und und und und!

Dass wir mit voller Tüte wieder aus dem Laden kamen, muss nicht extra erwähnt werden, oder? *hihidrrr*

Aber also wir wollten ja nicht nur einkaufen. So ein Bisschen Kultur das sollte auch sein.

Wieder rein in die Ubahn, wieder raus aus der Ubahn und es roch….

…nach Pferd.

Nach ganz vielen Pferden. Die standen da – ganz traurig guckend – an Kutschen gefesselt und darauf wartend, Touristen durch die Stadt zu fahren. Fiaker heissen die, hat uns die Menschin erklärt.

Wir sind dann aber doch lieber zu Fuss weiter gelaufen. Ok, die Menschen sind zu Fuss weiter gelaufen. Wir sind erster Schulter gereist.

Die ganzen Touristen haben alle nach oben geguckt. Wir standen nämlich vor einer ganz berühmten Kirche, der Domkirche St. Stephan zu Wien.

Doch da eine Strassenecke weiter, fanden wir es eigentlich viel interessanter, als in einer Kirche. Die Menschen mussten auch nicht wirklich überzeugt werden, genau diesen Weg einzuschlagen:

Genau, ein ganze Laden von Manner.

Hier gibt es die Rumkugeln, die es nur in Österreich gibt…

…und jede Menge Manner-Waffeln. Wie viel kann so ein Mensch eigentlich – neben zwei Gürteltieren, einer Kamera und dem Stadtplan – tragen?

….to be continued.

Dieser Beitrag wurde unter aus dem Leben eines Mungo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Zwei Gürtel in Wien.

  1. Halligen sagt:

    Oh, jetzt bin ich ein bißchen neidisch, also ich gönne es euch ja, aber ich wäre auch gerne mit gewesen! *seuftz*

    Diese paradiesische Stadt!

    Und mit GÜRTEL!

    Drrrrrtastisch. meeeeeeeeeeeeeeehr!

  2. Sinela sagt:

    Da nimmt man ja schon beim lesen zu! Wien ist schon eine tolle Stadt, ich bin gespannt, was ihr euch dort noch so alles anschauen werdet.

Kommentare sind geschlossen.