Satésoße

Satésoße macht glücklich. Außerdem scheint die Sonne. Also wollen wir unser schon lange gegebenes Versprechen einhalten und Euch nicht vorenthalten, wie man – ganz ohne Fertigeimer – ganz schnell leckere Satésoße drrren kann.

Erstmal eine Zwiebel und etwas Knoblauch zerlegen.

*schnief* – pöse Zwiebel.

Die besiegten Zwiebeln und Knoblauch in einem Topf mit etwas Kokosöl andrrren.

Derweil ein bis drei Chillis schnipsel und dabei nur nicht mit den Pfoten zu nah an die Augen kommen.

Außerdem brauchen wir noch einige Sachen, die drrr sowieso im Schrank stehen hat: Krümelsuppe, Chillisoße, Salz, Pfeffer, Sojasoße und ein Wenig süss.

Von all dem etwas mit zu den Zwiebeln in den Topf und einen großen Schluck Wasser dazu.
Jetzt kommt die wichtigste Zutat. Die gute Erdnussbutter. Mit oder ohne Stückchen.

Davon kommt reichlich in den Topf. Also mehr als einen großen Löffel voll Erdnussbutter. Prodrrrren ist natürlich unterwegs immer erlaubt *hihidrrr*

Das Ganze noch etwas verzauberstaben…

…und schon ist die Erdnusssoße fertig.

Erdnusssoße passt ja genau zu wirklich fast allem. Aber heute macht der Menschenmann leckere Chips dazu.

…wir sind dann mal futtern.

Dieser Beitrag wurde unter aus dem Leben eines Mungo, Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Satésoße

  1. Sinela sagt:

    Erdnussbuttersoße – das ist ja mal genial. Ich möchte aber nicht wissen, wie viele Kalorien das Teil hat. *zwinker*

    LG; Inge

    • Halligen sagt:

      Kalorien werden überbewertet – und wenn es lecker ist und man beim Essen viel lacht und sich freut, zählen die sowieso nicht.

  2. Halligen sagt:

    Sehr lecker…. ich nehme zwar auch gerne mal das Fertigdingsda von Rapunzel zum Beispiel, aber das nächste mal mache ich die auch mal selber. Ich bräuchte allerdings dann mal so ein original holländisches Pindakaas….

Kommentare sind geschlossen.