Bananenbrot nachgedrrrt

In den unendlichen Weiten des www ist uns ein ausgesprochen drrrrastisch lecker klingendes Bananenbrotrezept begegnet.

Da unsere Kastenform erfahrungsgemäss eher immer etwas viel zu klein ist, wollen wir es erstmal mit dem halben Rezept versuchen.

Die meisten Zutaten dafür haben wir daheim. Na oder zumindest sehr ähliche.

Weißer Chia? Ne, wir haben nur bunten. Könnte drrr jetzt aussortieren. Wie viel brauchen wir davon gleich noch?

Ein halber Esslöffel Kokosöl steht da, Nougat. Nicht 1/2 kg!

Die Chiasamen sollen erstmal im Kühlschrank schwimmen gehen. Wir haben das mit dem Aussortieren übrigens doch bleiben lassen, denn Bananen seien ja – so drrrt man – farbenblind und werden das überhaupt gar nicht merken.

Das Buchweizenmehl mahlen wir uns mal eben schnell selbst…

…und die Banane hat auch keine Chance.

Walnüsse haben wir, Cashews sind gerade alle… aber Haselnüsse wären noch da.

Hey, Nase von der Wage!

Die Nüsse grob zerheckseln…

…Kokos-Reis-Drink dazu (ja, genau den hatten wir wirklich gerade zufällig im Schrank stehen)…

…und alles gut verrrrrrühren. Wer braucht schon eine Küchenmaschine, wenn er acht Pfoten zur Verfügung hat.

Ich hätte da noch was gefunden! Ja, das steht nicht im Rezept, aber Schokolade geht doch immer… können wir nicht… nur ein Schnäuzchen voll?

Wir können.

Alles zusammen in die Backform…ähm… wie…die Banane hätte nicht ganz… da soll jetzt was davon oben drauf… zu spät…

…und ab in den Ofen damit.

Alles? Nein nicht alles. Eine kleine lila Tasse im Kühlschrank widersetzte sich unserem Backwahn….. und die Chias gibt’s dann eben morgen Früh im Müsli.

Eine knappe Stunde später duftete die ganze Wohnung nach Bananenbrot.

Nur noch etwas abkühlen lassen und dann ein schönes Wochenende!

Dieser Beitrag wurde unter aus dem Leben eines Mungo, Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Bananenbrot nachgedrrrt

  1. Sinela sagt:

    Oh, das hört sich total lecker an. Ich hoffe, es hat euch geschmeckt.

  2. Halligen sagt:

    …oh weh, waren die fehlenden Chiasamen nicht verantwortlich für fehlende Fluffigkeit?

    War’s denn trotzdem ok?

    Wir hier mögen ja eigentlich lieber echtes Getreide, aber vom Bioladen haben wir den Auftrag, ein glutenfreies Brot zu backen für Montag… hilfe. Ach so, Frauchen sagt gerade: nur ne Backmischung testen. Alles gut.

    • Wir haben auch – mal wieder – festgestellt, dass Buchweizen nicht unseres ist. Eine Hand voll im Roggenbrot ist ok, aber so in signifikanten Mengen…. die Chias waren schwer beleidigt… fühlten sich vernachlässigt… aber Bananenbrot darf ja ruhig ein gewisses Maß an Bazigkeit haben.

      Sagen wir so: mit (fingerdick) Bionella drauf ist es lecker.

      *Mungonasenstupser*

  3. Halligen sagt:

    Hahaha, fingerdick mit bionella ist ALLES lecker!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.